Exkursion zum Laacher See

PUBLISHED 13. Sep 2018

 

Biologiekurse der Jahrgangsstufe 12 untersuchen die Wasserqualität des Laacher Sees

Am 05.09.2018 führten alle Biologiekurse der Jahrgangsstufe 12 eine Exkursion zum Laacher See durch, um dort Wasserproben zu entnehmen und diese im Anschluss in der Schule gründlich zu untersuchen. 

Am Morgen trafen wir uns gegen 8:30 Uhr am Steg der Klosterfischerei am Laacher See. Gegen 8:40 Uhr fuhren wir fertig ausgerüstet mit Ruderbooten zur Mitte des Sees. Dort begannen wir mit der Entnahme der Wasserproben aus den verschiedenen Tiefen (0m, 1m, 10m und 40m) mithilfe des Ruttner-Schöpfers. Dieses Wasser verwendeten wir zur Planktonanreicherung. Als nächstes führten wir Sichttiefenmessungen mit der sogenannten Secchi-Scheibe durch. Mit einer Elektrode begannen wir nun den Sauerstoffgehalt sowie die Sättigung und zuletzt die Temperatur in den einzelnen Tiefen zu messen. 

Nach einer sonnigen Mittagspause trafen wir uns um 13:30 Uhr zur Auswertung der zuvor entnommenen Gewässerproben. Zu bestimmen waren die verschiedenen Organismen, welche im Laacher See heimisch sind. Außerdem testeten wir die Leitfähigkeit sowie nochmals den Sauerstoffgehalt der verschiedenen Wasserproben. Kolorimetrische Tests wurden ebenfalls durchgeführt. Zuletzt untersuchten wir den Gehalt der organischen Stoffe in den verschiedenen Wassertiefen. 

Nachdem alle Proben analysiert waren, trugen wir unsere Ergebnisse zusammen und stellten fest, dass selbst am Seegrund (Zehrschicht/ Hypolimnion) Sauerstoff in ordentlichen Mengen vorhanden war. Zusätzlich war die Wasserprobe aus dieser Schicht nur schwach getrübt und nahezu geruchslos. Durch diese drei Aspekte lässt sich darauf schließen, dass der Laacher See ein oligotropher See ist. Dies bedeutet, es wird nur wenig Phytoplankton (organische Masse) im Epilimnion (Nährschicht/ Oberflächenschicht) gebildet. Dadurch muss auch nur wenig organisches Material (wenig Sauerstoffverbrauch) am Seegrund abgebaut werden. Somit wird nicht der komplette Sauerstoff am Seegrund verbraucht. 

Die Anzahl der in den einzelnen Wasserschichten lebenden Tiere sowie der Sauerstoffgehalt sind mit ausschlaggebend, um die Wasserqualität eines Gewässers bestimmen zu können. Nach Auswertung unserer Ergebnisse sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass der Laacher See die Wassergüteklasse 2 (natürlich gut) besitzt. 

Niclas Miehm (MSS 12)

Aktuelle Nachrichten

Faust für alle16. Feb 2019
Frühjahrskonzerte09. Feb 2019
Save the Date08. Feb 2019

Adresse

Kurfürst-Salentin-Gymnasium
Salentinstraße 1b
56626 Andernach
Telefon: 02632-9661-0
Fax: 02632-9661-44
E-Mail: kontakt@ksgandernach.de

Anfahrtsbeschreibung (über Google Maps)

Suchen

Wir verwenden Cookies, um unsere Informationen bestmöglich darzustellen und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen