Die Dampfmaschine

PUBLISHED 14. Apr 2019

 

Eine Dampfmaschine zu Besuch im NaWi-Unterricht der Klasse 6a

Am 18.03.2019 hat uns Paul Bücking (6a) eine 30 Jahre alte Dampfmaschine seiner Oma Doris Spurzem mit in die Schule gebracht. 

Es war natürlich nur ein Modell, aber man konnte die Dampfmaschine trotzdem sehr gut bei dem Geschehen beobachten. Die Auswirkung des Wasserdampfes wurde durch ein sägendes und ein auf Metall schlagendes Modellmännchen noch sichtbarer gemacht. 

Bei diesem Modell konnte man auch die „Kettenreaktion“ sehr gut beobachten, da die Dampfmaschine außer dem Kessel kein Gehäuse besitzt.

Aber hier erst einmal eine grobe Zusammenfassung wie eine Dampfmaschine funktioniert: 

In einem Kessel wird Wasser erhitzt, in diesem Fall von Trockenbrennstofftabletten, die angezündet wurden. Der dabei entstehende Wasserdampf baut Druck auf. Dieser Druck drückt nach oben oder verschiebt etwas, da der Dampf mehr Platz braucht als die Luft. Wenn das geschehen ist, entsteht die sogenannte Kettenreaktion, durch zum Beispiel Zahnräder. Und so wird etwas bewegt wie in diesem Fall die Modellmänner. Wenn der Druck dann abgelassen wird,entsteht ein pfeifender Ton.

Ich glaube, nach dieser Unterrichtsstunde haben wir das Prinzip noch besser verstanden. 

Franziska Hauröder, 6a

Aktuelle Nachrichten

Adresse

Kurfürst-Salentin-Gymnasium
Salentinstraße 1b
56626 Andernach
Telefon: 02632-9661-0
Fax: 02632-9661-44
E-Mail: kontakt@ksgandernach.de

Anfahrtsbeschreibung (über Google Maps)

Suchen

Wir verwenden Cookies, um unsere Informationen bestmöglich darzustellen und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen