Berufswahlprojekttage

PUBLISHED 11. Jun 2018

 

Am 23. und 24.04.2018 fanden an unserer Schule die Studien- und Berufswahlprojekttage für die Jahrgangsstufe 12 statt. Organisiert hatte sie Herr Lazarou. Insgesamt wurden 41 Veranstaltungen angeboten, zwischen welchen die Schülerinnen und Schüler nach ihren jeweiligen Interessen wählen durften.   Die beiden Tage waren in jeweils fünf Blöcke aufgeteilt. In jedem Block wurden vier bis sechs Veranstaltungen mit verschiedenen Inhalten zur Auswahl gestellt. 

Vertreter von unterschiedlichen Behörden, Universitäten und Unternehmen waren bereit, uns über einzelne Berufsfelder sowie über Möglichkeiten für die Zeit unmittelbar nach dem Abitur, wie Work & Travel oder FSJ/FÖJ, zu informieren. Das Programm reichte von Vorträgen über Studiengänge und Berufe in naturwissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialen sowie künstlerischen Bereichen bis hin zu Informationen über Berufe in der Verwaltung.  Aber nicht nur spezifische, sondern auch allgemeine Informationen wie die Kostenbelastung und Studienfinanzierung,Studienplatzvergabe sowie aktuelle Prognosen und Jobchancen auf dem Arbeitsmarkt wurden uns in Form von Vorträgen zur Verfügung gestellt. 

Um uns auf spätere Personalauswahlverfahren vorzubereiten,wurden insgesamt drei Workshops zum Thema Assessmentcenter angeboten. Zunächst schilderte der Referent, wie ein solches abläuft. Später durften wir uns dann in die Situation eines Auswahlverfahrens hineinversetzen und einige der dabei zu absolvierenden Aufgaben selbst bearbeiten. Der Referent gab dabei Tipps zur Verbesserung. Damit man sich mit diesem wichtigen Thema weitreichend auseinandersetzen konnte, dauerten die Workshops jeweils einen ganzen Vor- beziehungsweise Nachmittag. Nach Aussagen vieler Schülerinnen und Schüler, die an einem der Workshops teilgenommen haben, hat sich diese Zeitinvestition durchaus gelohnt.  

Ein Projekt, welches ebenfalls einen ganzen Vormittag in Anspruch nahm, war die Betriebserkundung bei Rasselstein. Hier erhielten wir zunächst allgemeine Informationen über den Betrieb sowie zu Ausbildungsmöglichkeiten und darüber ein Duales Studium bei Thyssen-Krupp zu absolvieren. Esfolgte eine Werksbesichtigung, in welcher uns die vielschichtigen Arbeiten im Betrieb näher gebracht wurden. Der Besuch bei Rasselstein war sehr interessant und hilfreich, da wir uns direkt vor Ort ein Bild von der Arbeit machen durften und es so leichter fällt abzuschätzen, ob man sich vorstellen kann, später in diesem Bereich zu arbeiten. 

Ebenfalls sehr informativ waren die Vorträge über verschiedene Studiengänge: 

Ein Beispiel über das man sich informieren konnte, war der Studiengang Lehramt. Wir erhielten detaillierte Einblicke in die Zeit des Studiums sowie in die Zeit als ausgebildeter Lehrer beziehungsweise als ausgebildete Lehrerin. Obwohl wir Schülerinnen und Schüler gut mit dem Schulsystem vertraut sind und meinen, den Beruf des Lehrers zu kennen, konnten wir in diesem Vortrag die Perspektive wechseln und so neue Erkenntnisse über die Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf erlangen. 

Des Weiteren wurde der Studiengang Pharmazie vorgestellt. Der Referent berichtete von dem Aufbau und den Inhalten des Studiums und seinen eigenen Erfahrungen. Zudem klärte er uns über Berufsmöglichkeiten mit einem abgeschlossenen Pharmaziestudium auf. Die Vorträge über viele weitere Studiengänge aus den unterschiedlichsten Bereichen verliefen ähnlich.

Insgesamt waren die Studien- und Berufsorientierungstage wirklich spannend und informativ. Durch die sehr gute Organisation und die zahlreichen kompetenten Referenten, welche sich bereit erklärt hatten uns ihr Fachgebietvorzustellen, konnten wir uns einen Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten, welche die Zukunft bietet, verschaffen. Dadurch, dass zusätzlich zu den Vorträgen auch direkte Nachfragen möglich waren und wir zudem auf weitere Informationsquellen hingewiesen wurden, fühlt sich der Großteil der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die Zeit nach dem Abitur nun deutlich sicherer. Die beiden Tage waren sehr wertvoll und sollten auch in den folgenden Jahren wieder angeboten werden. 

Katrin Drysch

Aktuelle Nachrichten

Kluczbork 201812. Oct 2018
KAOS-Fahrt12. Oct 2018
Cinéfête 201827. Sep 2018

Adresse

Kurfürst-Salentin-Gymnasium
Salentinstraße 1b
56626 Andernach
Telefon: 02632-9661-0
Fax: 02632-9661-44
E-Mail: kontakt@ksgandernach.de

Anfahrtsbeschreibung (über Google Maps)

Suchen

Wir verwenden Cookies, um unsere Informationen bestmöglich darzustellen und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen